News/ Aktuelles

Events, Spendenaktionen, Erfolge...

Großes Kinderfest unter dem Motto „Gemeinsam bewegen wir was“

Unter dem Motto „Gemeinsam bewegen wir was“ organisiert der
Tanzsportverein Grün-Gold TTC Herford zusammen mit der Stiftung
Augenblicke aus Enger ein großes Kinderfest am Sonntag, den 21.06.2009 in der Bruchstrasse in Herford.

Alles was ein Kinderherz bewegt, wird rund um das Grün-Gold Haus
geboten. Neben einer Hüpfburg gibt es Ponyreiten, eine
Schokokussschleuder sowie eine Krabbelkinderspielecke mit Betreuung.
Auch der Zauberer Frank Katzmarek aus Bielefeld kommt vorbei, um mit seiner Show die Kinder ab 14 Uhr zu verzaubern. Im Grün-Gold Haus wird es Kinderschminken, Nageldesign, Mal- und Bastelmöglichkeiten geben. Für das Absolvieren von sechs Spielstationen, bei denen es um Köpfchen und Koordination geht, erhalten alle Kinder eine Urkunde und einen Preis. Wichtig ist den Veranstaltern, dass alle Spiele auch von
Rollstuhlfahrern gespielt werden können. Das Besondere wird ein Rollstuhlparcour sein, den alle Kinder und Erwachsene im Leihrollstuhl ausprobieren können. Denn die Veranstalter wünschen sich, dass die Besucher nicht nur Spaß haben, sondern auch erfahren können, dass Behinderte und Nicht-Behinderte gar nicht so unterschiedlich sind.
Berührungsängste sollen abgebaut werden, indem man etwas gemeinsam erlebt.
Die Kinder und Jugendlichen des Grün-Gold Clubs freuen sich, ihr tänzerisches Können zu zeigen und laden zudem zu kleinen Workshops ein. In denen können alle Kinder in verschiedenste Bereiche des Tanzsports
(Videoclipdancing, Lateinamerikanische Tänze, Formationstanzen) die zuvor als Show dargeboten wurden, hineinschnuppern. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt: Grillen, Kaffee und Kuchen, Suppe, Getränke aller Art – einfach eine runde Sache.

Der Erlös der Veranstaltung geht an die Stiftung Augenblicke, die Familien mit behinderten Kindern hilft.

Ilka und Jens Reißer, die seit Jahren dem Tanzportverein als Tänzer und Trainer verbunden sind, haben die Stiftung Augenblicke nach dem Tod ihrer Tochter Hannah Rabea vor 2 Jahren ins Leben gerufen, um Familien zu helfen, deren Kinder durch eine Spina bifida (offener Rücken) und/oder Hydrocephalus (Wasserkopf) gehandicapt sind. Die meisten Kinder mit diesem Handicap sitzen im Rollstuhl. Die Stiftung möchte, zusammen mit ihrem Schirmherren Ingolf Lück, auf die mutigen lebensbejahenden Familien aufmerksam machen, die ihren normalen Alltag trotz vieler Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte meistern. Alle Eltern wünschen sich ein selbstbestimmtes Leben für ihre Kinder – so
auch Eltern mit behinderten Kindern. Für ein besseres Miteinander möchte der Grün-Gold Club gemeinsam mit der Stiftung werben – gemäß dem Motto: „Gemeinsam bewegen wir was“.

Der Tanzsportverein möchte mit dem großen Kinderfest ein Zeichen setzen und damit der Stiftung helfen.